Knöpfe links oder rechts – kompatibel oder nicht?

kompatibel

Mal ehrlich, wir sind schon ziemlich locker in Sachen Mode. Und tolerant. Ein Mann mit Rock, eine Frau in Hose, T-shirts für alle – alles easy. Aber bei Hemd und Bluse ist es seit Jahrhunderten strikt ganz klar: Bei Männern sind die Knöpfe links angenäht, bei Frauen rechts.

Warum das so ist, das weiß tatsächlich keiner mehr und trotzdem ist es einfach so und wird auch nicht geändert. Mir fallen nicht viel mehr Dinge ein, die sich in Sachen Kleidung geschlechterspezifisch unterscheiden. Natürlich die Schnitte und eventuell noch die Farben. Jedoch hat sich bei vielen Kleidungsstücken so etwas wie eine scheinbare Kompatibilität entwickelt.

hemdbluse
Das einzige wirklich kompatible Kleidungsstück: ein weißes Herrenhemd

Da gibts nur ein Problem: was bei uns Frauen gut aussieht, tut dies noch lange nicht bei Männern und umgekehrt das Gleiche. Mal ein paar Beispiele:

Flip Flops: finden viele Männer trendy und sind bei Frauen aus dem Schuhschrank nicht mehr wegzudenken. Aber: liebe Männer, Ihr dürft gern Flip Flops tragen, doch bitte schrubbelt Euch vorher die Hornhaut an Fersen und Ballen ab, cremt Eure Füße ein und schneidet Eure Zehennägel… Alles andere ist unerträglich! (Außer Ihr seid Milliardäre!)




flip flops
Nicht schön: behaarte Männerbeine in Flip Flops

Dekolleté: was bei den meisten von uns Frauen sexy, erotisch und zum Anknabbern aussieht, macht noch lange nicht das Gleiche mit Männern. Tiefe runde oder V-Ausschnitte an T-shirts oder Pullovern zeigen die eventuell behaarte Brust (eventuell auch noch das ein oder andere goldene Kettchen) und so mancher Mann kann damit auch seine breiten Schultern noch besser zur Geltung bringen. Aber bitte tut das nicht! Ein Ausschnitt bis zum Bauchnabel sieht auch tatsächlich nur bei sehr, sehr wenigen Frauen annehmbar aus – auf keinen Fall bei irgendeinem Mann, auch nicht bei Brad Pitt oder George Clooney, ehrlich!

(mehr …)

Achtung, Freitag, der 13.

freitag-der-13-0002

Es ist wieder einmal Freitag, der 13…. Das Jahr geht wirklich gut los, oder? Wobei, ich persönlich bin relativ froh, dass wenigstens die Silvesternacht deutschlandweit eher ruhig verlaufen ist und 2017 somit zumindest auf der Kölner Domplatte und ähnlichen Orten doch gut begann. Aber wie soll das weitergehen, wenn schon der zweite Freitag im Jahr der 13. des Monats ist???

kalender

Bei der Angst, dass an einem Freitag, den 13. etwas Schlimmes passiert, spricht man auch von Paraskavedekatriaphobie (Oh Gott, das Wort ist schon schwierig zu schreiben, das Aussprechen überlasse ich lieber Euch ;-). Eigentlich können wir dieses Wort auch ganz schnell wieder vergessen, es sei denn, man kann es mal irgendwann in einem Smalltalk einsetzen und sich damit als intellektuell outen… Dann könnte es hilfreich sein…




Wir wissen es alle längst, viele verschiedene Studien und Untersuchungen beschäftigen sich mit dieser Para…Dingsbums und es ist bewiesen, dass es an Freitagen, die auf den 13. des Monats fallen, keinerlei Abweichungen von der Anzahl der sowie passierenden schlimmen Dinge gibt. Was sehr lustig ist: es passieren sogar weniger Verkehrs- und Versicherungsfälle! Doch das liegt mit Sicherheit daran, dass es wirklich ziemlich viel Menschen gibt, die an diesen Tagen das Haus gar nicht verlassen und wegen ihrer Paraskavede…wieauchimmer den ganzen Tag im Bett bleiben. Und auch da bin ich mir gerade nicht sicher, ob das tatsächlich eine gute Alternative ist.

(mehr …)

Jahrestage und John F. Kennedy

2017-image

Es begann mit einem Sonntag und es wird auch an einem Sonntag enden – das ist schon mal klasse. Beruhigend auch: die Welt wird nicht untergehen. Vorhersagen gibt es nur wenige, auch Nostradamus hielt sich bedeckt, was in diesem Jahr passieren wird – 2017 ist da!

Ich persönlich schaue ja immer recht gern, was so um mich herum passieren wird. Welche Jubiläen, Jahres- und wichtige Geburtstage es in nächster Zeit gibt. Und da kam mir heute – mein letzter Urlaubstag, ein verschneiter Sonntag, Kaminfeuer, schlechtes Fernsehprogramm, wenig Posts in den sozialen Medien genau richtig, um da einfach mal ein wenig zu surfen.

Apropos surfen: das ist öffentlich genau seit 25 Jahren möglich. Seit 1992 haben wir fast uneingeschränkten Zugriff auf das Wissen der ganzen Welt… Naja, zumindest meistens… Wenn nicht gerade mal wieder der Router, der Rechner, das Tablet oder das Smartphone spinnen. Wenn nicht facebook & Co. in den ersten 100 posts ausschließlich Katzenvideos, nametests sowie Pleiten, Pech und Pannen und die aktuellen Standorte meiner facebook-Freunde präsentiert und ich nach 5 Minuten keine Lust mehr habe, mich weiter zu scrollen – ja dann macht mir das www manchmal noch richtig Spaß!




Was mir keinen Spaß macht und wovor ich sogar ein wenig Angst habe, sind die Wahlergebnisse 2017 in Frankreich und Deutschland. Oh bitte – nicht noch mehr Trumps!!!

Sehr interessant wird sicher die offizielle Veröffentlichung der Akten von der Ermordung John F. Kennedys, der übrigens in 2017 100 Jahre alt geworden wäre. Was haben die da damals wohl alles herausgefunden, was waren die Hintergründe? Das interessiert mich schon sehr.

Seinen hundertsten Geburtstag kann der ehemalige US-Präsident da oben im übrigen in echt toller Gesellschaft feiern. Wie wäre es mit einer Gruppen-Hunderter-Geburtstagsparty mit: Zsa Zsa Gabor, Ella Fitzgerald, Dean Martin und Mata Hari? Stelle ich mir echt cool vor! Während Diva Zsa Zsa die Gäste mit Tipps zu Schönheits-OPs unterhält, gibt Ella einige ihrer größten Hits zum besten, Dean Martin kümmert sich charmant um die allein erschienenen Damen während Mata Hari als Spionin die geheimsten Geheimnisse der Gäste herausfindet und John F. Kennedy berichtet… Das wäre ein ziemlicher Spaß oder?

100-deko
100ster Geburtstag im Himmel… Da darf die Tortendeko nicht fehlen!




(mehr …)

Das wars… 2016 fast geschafft!

sekt

Eigentlich dachte ich schon letzte Woche, dass das Jahr 2016 so gut wie vorbei ist. Es war Heiligabend, da schickte ich meine Art von Gebet in den Himmel, dass meine Familie und ich gut durch dieses Jahr gekommen sind, dass wir alle gesund und munter unterm Weihnachtsbaum sitzen und uns reichlich beschenken können. Wars das jetzt mit 2016?

Meine Eltern sind gesund, meiner Schwiegermutter geht’s nach einer OP wieder gut. Meine Geschwister sind – obwohl auch sie einiges erlebten in diesem Jahr – wohlauf. Meine Neffen und Nichten werden erwachsen, haben tolle Ausbildungschancen und sind sportlich motiviert und auch die nächste Generation trifft so langsam in unserer Welt ein. Eine Nichte hat bereits ein zuckersüßes kleines Mädchen und eine andere Nichte hat bereits einen Bauch, auf dem man leicht ein Sektglas abstellen kann. Genau gesagt, sie hat noch etwa vier Wochen vor sich, bevor sie ihren kleinen Schreihals an sich drückt. Also, alles in allem – alles ist gut! Und deshalb hab ich das Jahr 2016 auch irgendwie schon abgehakt und für ein gutes Jahr befunden.

2016
Wars das jetzt mit 2016?

Dass man das aber nicht tun sollte, erfuhr ich dann bei der Nachricht des Todes von George Michael und am Tag drauf verstarb Rick Parfitt von Status Quo.




Wir haben jetzt noch genau drei Tage, dann ist das Jahr 2016 vorbei, vergangen und liegt hinter uns und ganz ehrlich? Ich hoffe, dass nichts, aber auch gar nichts mehr passiert, was einen schönen Jahresausklang stören könnte… Denn Störungen und schlechte Nachrichten hatten wir ja wahrlich genügend in diesem Jahr. Und auch wenn 2016 für mich persönlich eines der schönsten Jahre überhaupt war, hatte es mehr als ausreichend schlechte Schlagzeilen… Mein persönlicher Jahresrückblick:

Politisch gesehen sind wir wohl am meisten von der Präsidentschaft Donald Trumps geschockt worden. Mutig und doch irrsinnig war aber auch die Aktion von Moderator Jan Böhmermann, der Erdogan mal so richtig eins auswischte – Böhmermanns Satire führte dank Erdogans Profilneurose direkt zu einer deutsch-türkischen Staatskrise, wow! Getoppt wurde dies dann von etwa 52% der Engländer – die den Austritt aus der EU entschieden – wer hätte gedacht, dass ein Mitgliedsland so etwas wagen würde und sich gegen die Mächtigen in Brüssel wendet? Chapeau auch für diesen Mut, auch wenn man noch nicht weiss, wie diese Story für England endet. Das Thema Flüchtlinge verfolgte uns ganzjährig und wird sicher auch in 2017 DAS Thema bleiben, deshalb findet es in meinem Rückblick keine gesonderte Aufmerksamkeit (was nicht heißen soll, dass ich es nicht für diskutierbar halte!). Das gleiche gilt für das Thema Terror und IS. Über weltweite Anschläge lesen wir jeden Tag in den Printmedien dieser Welt und auch sie werden leider in 2017 nicht weniger werden – wir werden mit dem Terror leben lernen. Auf jeden Fall trauen die meisten Deutschen da aber unserer Angie Merkel, die ja auch zu vielen ihrer Aussagen in der Flüchtlingspolitik Rückzieher gemacht hat – ob man das gut finden muss, sei dahingestellt. Angie wurde erneut zur CDU-Vorsitzenden gewählt und stellt sich in 2017 auch wieder der Kanzlerwahl.

(mehr …)

Jedesmal ist Weihnachten…

merrychristmas

Ich wünsche Euch allen ein schönes, harmonisches, bescheidenes und glückliches Weihnachten!

Und ich habe ein Weihnachtsgedicht für Euch… Es kommt aus Brasilien und es ist eines der schönsten Gedichte zu Weihnachten, die ich kenne…

Jedesmal

Wenn zwei Menschen einander verzeihen, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr Verständnis zeigt für Eure Kinder, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr einem Menschen helft, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn ein Kind geboren wird, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Du versuchst, Deinem Leben einen neuen Sinn zu geben, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr einander anseht mit den Augen des Herzens, mit einem Lächeln auf den Lippen, ist Weihnachten.

Habt einen schönen Heiligen Abend!




weihnachten