Es wird später – juchhu, stehen im Stau…

Stau1

In ganz Deutschland sind Sommerferien – und das wird man auf Europas Autobahnen in den kommenden Tagen zu spüren kriegen. „Uns erwartet das Spitzenstauwochenende dieses Reisesommers“, sagt ein ADAC-Sprecher über die nächsten zwei Tage. Das werden wohl die verkehrsreichsten Urlaubstage des Jahres…

Ich verstehs einfach nicht! Warum müssen denn eigentlich alle Urlauber am Wochenende losfahren? Man weiss doch schließlich seit Jahren, wie wahrscheinlich an diesen Tagen ein stundenlanger und nerviger Stau-Aufenthalt ist… Es ist doch deutlich entspannter, ökonomischer und stressfreier, am Dienstag oder Mittwoch auf Deutschlands ruhigeren Autobahnen dahinzucruisen…

Aber ganz ehrlich? Ich hab ja die Vermutung, dass bei uns Deutschen der Stau schon mit zum richtigen Urlaubsfeeling gehört… Nein, ehrlich! Ich kann mich noch gut an früher erinnern: in unserem alten VW-Bus fuhren wir mit 8 Personen und Gepäck für zwei Wochen nach Spanien. Es war eng, wir quetschten Klamotten, Luftmatrazen und auch Lebensmittel in jede verfügbare Ritze des Busses. Wir Kinder mussten die Füße anziehen und immer abwechselnd durfte sich einer von uns auf die hintere Ablage legen um eine Runde zu schlafen. Ja, so war das bei uns früher…

Heute gleicht ein Urlausauto doch einem geräumigen Entertainment-Studio oder nicht? Ein Riesen-Van, -Bus oder -SUV mit übergroßem Kofferraum, in welchem neben der Daunenjacke (für die kühleren Nächte), den Funktionsklamotten (wenns mal regnet), den Sommerkleidchen, den Jogging-Klamotten, der Bergausrüstung, den Tauch-Utensilien natürlich mehrere Luftmatrazen, ein Sonnenschirm, Spielzeug für die Kinder und die eigene Bettwäsche locker hineinpassen. Die Rücksitzbank ist vollgestopft mit „Unterhaltungs-Utensilien“ für die lieben Kleinen, das Einhänge-Plastik-Regal ist an der Rückseite des Fahrer- und Beifahrersitzes angebracht. Gleich darüber natürlich der Fernseher mit dem integrierten DVD-Player zur Bespaßung mit Kinderfilmen.

(mehr …)

Echt sauer!

Zitronenscheibe

Bin ich darauf,  dass ich so lange nicht gewusst hab, dass die Zitrone eine „eierlegende Wollmilchsau“ ist!

Wonach riecht unser Lieblings-Reinigungsmittel? Nach Zitrone! Was verleiht vielen Gerichten noch den letzten geschmacklichen Kick? Etwas Zitrone! Was verbinden wir als erstes mit den Worten Reinheit und Sauberkeit? Die Zitrone! Wer ist verantwortlich dafür, dass sich alle Gesichtsmuskeln verkrampfen? Der Gedanke an den Biss in eine Zitrone… Und an die folgenden Fakten, die ich heute auf wissenswert.co gefunden habe! Denn… alles was hier der Zitrone gut geschrieben wird hätte ich schon vor vielen Jahren gebraucht und nicht erst heute! Praktisch eine Wunderwaffe ist sie, diese saure, frische, knallgelbe Frucht… Und ich bin echt sauer…., dass ich das nicht früher wusste!

zitronenbaum

Also, die Zitrone soll tatsächlich:

  1. Atemwegserkrankungen lindern

Zitronensaft regelmäßig inhalieren – Linderung von Asthma, Erkältungen und Heuschnupfen. Man muss aber gar nicht unbedingt inhalieren, einfach ein paar Scheiben frisch aufgeschnittene Zitronenscheiben irgendwo im Schlafzimmer platzieren. Soll den gleichen Effekt haben…

(mehr …)

Autsch! Schon wieder….

Mücke

Mückenstiche sind so überflüssig wie ein Kropf. Sie jucken, brennen und schmerzen. Man kann nicht viel gegen diese fiesen kleinen Plagegeister unternehmen, aber es gibt ein paar Möglichkeiten, das Risiko des Gestochenwerdens zu minimieren.

Gestern war einer dieser Tage, die wie dafür gemacht sind. Eine kleine Radeltour nach Feierabend am Ende eines der heißesten Sommertage des Jahres. Erfrischend durch den leichten Fahrtwind und durch die Strecke durch den Wald. Hätte alles einfach perfekt sein können, wenn da nicht diese kleinen Plagegeister – Mücken – gewesen wären, die sich wieder einmal mich als Opfer ausgesucht haben. Kaum bin ich etwas langsamer gefahren, wurde ich wieder attackiert. Letzten Endes bin ich mit sieben roten, juckenden und brennenden dicken Pusteln an Armen, Schultern und Rücken wieder daheim gewesen.

Tolles Wetter wird doch immer getrübt durch diese fiesen kleinen Stechmonster. Egal ob nun bei einer Radeltour, dem lauen Sommerabend auf der Terrasse oder dem Aufenthalt im Schwimmbad – sie sind immer da. Und in diesem Jahr angeblich sogar zu einer Plage mutiert. Gibt’s eigentlich tatsächlich irgendetwas was hilft gegen das Gestochenwerden?  Experten wagen da tatsächlich, Tipps abzugeben, obs hilft müssen wir selber herausfinden… Viel Spaß dabei, hier drei Expertentipps zum ausprobieren:

(mehr …)

Poke… Was???

geli 2

Als ich vorgestern in der Zeitung von diesem neuen Spiel erfuhr und dass es schon wenige Tage nach der Erscheinung einen neuen Mega-Hype ausgelöst hat, dachte ich: gut, wieder ein neues Spiel für unsere Kids, wieder ein Trend, der schon morgen von einer anderen Geschichte wieder abgelöst wird…. Denkste! Habt Ihr mal einfach nach „Central Park“ gegoogelt? Nach den Seiten newyorkcity, lovingnewyork und wikipedia kommt an dritter Stelle „Pokémon Go – Massenansturm auf seltenes Monster im Central Park“…

An Menschen, die auf Smartphones starren, haben wir uns ja schon längst gewöhnt. Seit einigen Tagen aber sieht man nicht nur im Central Park immer größer werdende Menschengruppen, die auf ihre Geräte fixiert sind: Der Hype um das Nintendo-Spiel Pokémon Go ist unglaublich und nimmt sogar immer wieder skurrile Züge an. So geriet ein Spieler-Trio beim Spielen in eine Schießübung der Bundeswehr… ts, ts, ts….

Ein Video im Netz zeigt, wie eine immer größer werdende Menschenmasse nachts in den Central Park stürmt, auf der Jagd nach einem der seltensten Monster im Spiel: Aquana ist aufgetaucht und soll eingefangen werden. Normalerweise gehen solche „Spielereien“ komplett an mir vorbei – tatsächlich habe ich selbst mit der ursprünglichen Pokémon-Angelegenheit rein gar nichts zu tun gehabt. Ich kann mich eigentlich nur noch an die Plüschtiere in den Schaufenstern erinnern und dass vieler meiner Freunde damals pokémon auf dem Nintendo gespielt haben. Doch Pokémon Go ist scheinbar noch mal eine Schippe mehr…

(mehr …)

Etwas Karibik-Feeling gefällig?

Pina Colada

Heute am 10. Juli ist der Tag der Pina Colada…

Na, das könnte heute nicht besser passen! Hochsommerliche 30 Grad, die Sonne knallt vom Himmel, Strandbäder und Biergärten sind überfüllt – jeder sucht einen kühlen Platz, um vor dem Finale der Fußball EM noch ein wenig zu chillen. Und wenn man die Augen schließt, könnte man sich direkt fühlen wie an einem karibischen Strand mit türkisfarbenem Wasser und reinweißem Sand… Natürlich mit einem eisgekühlten Cocktail in der Hand. Zum Beispiel einer Pina Colada – denn die hat heute ihren Tag und wird offiziell weltweit gefeiert.

Tatsächlich ist heute am 10. Juli der Aktionstag der Pina Colada. Dieser leckere Cocktail stammt übrigens aus Puerto Rico – eben einem dieser karibischen Paradiese. Puerto Rico ist die kleinste Insel in den Großen Antillen und hat beneidenswerte 28 Grad Durchschnittstemperatur. Unter den puertoricanischen Palmen wurde der cremig-süße Cocktail erfunden. Die Pina Colada steht wie kein anderes Getränk für Urlaub, Erholung und die Karibik insgesamt, ist deshalb auch das Nationalgetränk Puerto Ricos und namensgebend für eine ganze Reihe weiterer Mischgetränke, den Coladas.

(mehr …)