Kategorie: Allgemein

Tu dies nicht, tu das nicht…

ue-30

In einem online-Frauenmagazin hab ich gestern etwas sehr interessantes gelesen: „Was Frauen über 30 niemals tun sollten…“

Ich war ziemlich gespannt, denn immerhin hätte ich das nun folgende seit zwanzig Jahren nicht mehr tun dürfen. Und noch bevor ich anfing, das zu lesen, überkam mich bereits die Panik. Was, wenn ich nun so gravierende Fehler begangen habe, dass mein Leben eine völlig falsche Richtung eingeschlagen hat? Was, wenn mir aus Unachtsamkeit und Unaufmerksamkeit fatale Fehler in  meiner Lebensplanung unterlaufen sind? Und alles nur, weil ich diesen Artikel nicht schon vor 20 Jahren gelesen habe…

Ich atmete drei Mal tief ein, schloss kurz meine Augen und wagte mich an die Lektüre von: Tipps, was man im Alter von über 30 auf keinen Fall mehr tun sollte…




Und hier sind sie:

Kaufe kein billiges Make-Up! Verwende lieber die Hälfte Deines Geldes für teure Schönheitsprodukte!

Gerade mal einen Satz gelesen, schon falsch gemacht… Das kann ja heiter werden…

Bist Du single? Dann höre nicht auf, Dich zu verabreden. Überlege, Deinen Job zu kündigen und eröffne Dein eigenes Café mit dem Namen: „Ich bin wirklich ein weiblicher Single über 30“

date
Sehr cool: ein Date im eigenen Café…

Keine schlechte Idee! Zwar war ich auch mit 30 nur temporär mal Single, aber ich könnte mir vorstellen, dass mir das gefallen hätte. Ich konnte mich verabreden wann immer ich wollte und weil mir das Café ja selber gehören würde, konnte ich die Dates auch jederzeit beenden. Ich hätte wohl viel Geld für Kaffee gespart, denn ich hätte ihn zum Einkaufspreis bekommen. Und ich hätte viel Zeit, Benzin oder Geld für öffentliche Verkehrsmittel eingespart… Aber was würde ich denn als 50-jährige Single-Frau machen? Wahrscheinlich sollten wir eine Whisky-Bar eröffnen: dann könnten wir uns unsere Verehrer vorher „schön trinken“. Und andersherum…




Wenn Du verheiratet bist, lass die Spiele im Schlafzimmer nicht langweilig werden. Gib den Aktivitäten Feuer, zum Beispiel mit einer Massage mit Tabasco… Dein Mann wird es lieben!

 Ah, ok, hätte ich vielleicht vor zwanzig Jahren tatsächlich mal probieren können. Aber darf ich heute dann bitte noch geriebene Chili-Schoten unter das Tabasco mischen?????

Weg mit dem blauen Lidschatten! In Deinem Alter solltest Du lieber neutrale Farben verwenden!

Hallo? Geht’s noch? Was hätte ich denn für eine Auswahl gehabt mit 30? Braun und Beige? Oder etwa pink? Und was soll ich heute  machen? Gar keinen Lidschatten mehr? Ich habe echt lange genug geübt, dass der Lidschatten den ganzen Tag hält und sich nicht nach wenigen Minuten in die Falten verkriecht! Das kann doch nicht alles umsonst gewesen sein!!!! No way!

(mehr …)

Jedesmal ist Weihnachten…

merrychristmas

Ich wünsche Euch allen ein schönes, harmonisches, bescheidenes und glückliches Weihnachten!

Und ich habe ein Weihnachtsgedicht für Euch… Es kommt aus Brasilien und es ist eines der schönsten Gedichte zu Weihnachten, die ich kenne…

Jedesmal

Wenn zwei Menschen einander verzeihen, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr Verständnis zeigt für Eure Kinder, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr einem Menschen helft, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn ein Kind geboren wird, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Du versuchst, Deinem Leben einen neuen Sinn zu geben, ist Weihnachten.

Jedesmal, wenn Ihr einander anseht mit den Augen des Herzens, mit einem Lächeln auf den Lippen, ist Weihnachten.

Habt einen schönen Heiligen Abend!




weihnachten

 

Tag der Frauen in ländlichen Gebieten – noch nie gehört? Dann wirds Zeit!

frau

Als ich vorgestern von meiner Freundin Margot diese WhatsApp bekam:

 

frauentag

Da dachte ich schon: Häh? Schon wieder? Aber cool, uns Frauen kann man ja auch niemals genug feiern. Ich habs mir schon genau vorgestellt: ich komme abends heim, es brennen weiße Kerzen auf dem weiß gedeckten Tisch. Mein Mann steht mit Kochschürze am Herd, vor sich das aktuelle Kochbuch eines Sternekoches, der Duft irgendeines Mega-Super-Menüs liegt im ganzen Haus, mein toller Riedl-Rotwein-Dekanter ist gefüllt mit einem Mega-Super-Rotwein. Ich werde begrüßt mit: Hallo mein Schatz, wie war Dein Tag? Darf ich Dir die Jacke abnehmen? Jetzt setz Dich aber erstmal hin, trink ein Glas Rotwein mit mir und entspann Dich. Wenn Du magst, massier ich Dir super gern den Nacken und danach gibt’s dann ein schönes Essen…. Und, ach ja, das putzen und aufräumen danach übernehme natürlich auch ich. Du kannst dann schon einmal die Füße hochlegen, es Dir auf dem Sofa gemütlich machen und einen schönen Liebesfilm raussuchen… Hach, Tagträume haben doch etwas sehr Schönes an sich oder?




Und dann kam die nächste WhatsApp von Margot:

Eigentlich ist heute internationaler Tag der Frauen in ländlichen Gebieten – heißt wirklich so!! 😘😘❤❤… Aber mia ghearn ohnehin jeden Tag gfeiert 💪💪💪😂😂❤❤❤

Und da dachte ich zunächst: Hoppsala… dieser Tag ist ja gar nicht für alle Frauen! Noch besser! Dieser Tag ist gedacht für uns Frauen in „ländlichen Gebieten“. Dann muss ja irgendwann noch einmal ein „Tag für die Frau in der Stadt“ stattfinden und vielleicht auch ein „Tag für die Frau in der Stadt, die gern auf dem Land leben würde“ oder der „Tag der Frau auf dem Land, die manchmal in der Stadt essen geht“. Ach, mir fallen da Tage ein, die würden ein ganzes Jahr füllen – und jeder Tag ein Tag für uns Frauen! Tolle Vorstellung!

Das war vorgestern und ich hatte keine Zeit, über dieses Thema zu bloggen (Danke übrigens Margot für diesen guten Tipp!) Gern mehr davon 😉 Und heute sitze ich hier, hab noch einmal darüber nachgedacht, ob ich tatsächlich darüber schreiben soll und schnell mal geschaut, was dieser „Internationale Tag der Frauen in ländlichen Gebieten“ überhaupt bedeuten soll. Und was soll ich sagen – mit meiner Theorie, dass dieser Tag für uns hier gedacht sein soll, lag ich ziemlich daneben – ich hatte einfach das Wort „international“ übersehen.

(mehr …)

emoticons – Gefühle in Zeichen gepackt

herz

Wir Frauen über 40 sind ja in SMS-, WhatsApp- und E-Mail-losen Zeiten groß geworden. Das was für die nachfolgende Generation so normal ist wie für uns Wasser kochen, müssen wir uns schon etwas genauer anschauen, ausprobieren und uns damit etwas ausführlicher beschäftigen. Und trotzdem haben wir es geschafft – Internet, Smartphones, Tablets, WhatsApp, facebook etc. sind für uns kein Buch mit sieben Siegeln!

Tatsächlich bin ich selbst heute noch manchmal echt verblüfft, wie ein Foto, das ich mit meinem Handy schieße nur Sekunden später bei meiner Schwester sein kann, die doch eine halbe Weltreise von mir entfernt (und doch so nah) an ihrem Küchentisch sitzt und mir Tips geben kann, welche Blumen auf meiner Terrasse wohl toll aussehen…

Oder die coole Einrichtung der WhatsApp-Gruppen. Ich selbst bin wohl in etwa 20 Chats vertreten… Verabredungen, Grillabende, Urlaube und Hobbies werden organisiert und jeder Teilnehmer kann immer sofort alles lesen – auch für mich ist das jetzt Normalität, aber wenn mir jemand vor 20 Jahren davon erzählt hätte, hätte ich ihn wohl für verrückt erklärt.

Das Einzige, was für mich allerdings lange nicht wirklich klar war, waren die sogenannten „emoticons“ und SMS-Zeichen. Striche, Klammern, Punkte in verschiedenen Kombinationen zusammengesetzt – damit konnte ich überhaupt nichts anfangen. Zwar haben facebook, WhatsApp & Co. heute schon zig Smileys als Vorlage, aber in Mails kommen diese komischen Konstruktionen trotzdem noch oft vor. Und auch heute muss ich manchmal noch nachschauen, was diese Codes bedeuten sollen.

Vielleicht geht es Euch da ähnlich? Deshalb habe ich für Euch die wichtigsten „Hieroglyphen“ und ihre Bedeutung hier zusammengefasst:

(mehr …)

Heute ist „Welt-Party-Tag“… Mist, verpasst!

party-people-silhouette-party4

Oh man, hätte ich das doch schon gestern gewusst!!!

Heute am 3. April ist „Welt-Party-Tag“, habt Ihr das mitbekommen? Einige Fakten und Infos zu diesem Tag, der auch „P-Day – Party-Day“ genannt wird: Erstmalig fand der P-Day 1996 statt, als synchrone Massenveranstaltung hat er weder religiöse noch politische Motive. Es geht am Party-Tag allein um Spaß, Frieden und das Leben als universelles Menschenrecht.

Also, hätte ich früher gewusst, dass heute der P-Day ist, hätte man vielleicht mal wieder Freunde und Bekannte einladen können, eine coole Playlist mit sämtlichen alten Schnulzen, Disco-Hits und Dancefloor-Sounds hätte ich erstellt, ein paar Snacks eingekauft, natürlich einige Alkoholitäten besorgt und endlich mal wieder eine Party gefeiert… Oder eventuell, vielleicht und bei längerem Nachdenken… wohl doch eher nicht. Ok, mit meiner Playlist wäre es kein Problem gewesen, in einer langen Partynacht können so ziemlich Songs für aber auch jeden Geschmack gefunden und abgespielt werden. Bei den Snacks hätte ich schon länger überlegen müssen (obwohl ich dann am liebsten den heißgeliebten „Käse-Igel“ präsentiert hätte), aber heutzutage muss man da schon aufpassen. Sind Veganer unter den Gästen? Allergiker? Lactose-Intoleranzler, Diabetiker oder „Hoch-Cholesteriner“? In Sachen Alkohol sollte man wohl besser auch erst einmal eine „Vorparty-Gäste-Befragung“ durchführen, bevor man sich an den Einkauf macht… „Ich trinke nur Rioja! …oh Gott, nein, keinen Weißwein aus Frankreich! …Bier? Ja sehr gut, aber bitte nur das aus der kleinen Landbrauerei, na, wie heißt die denn noch? …Nein danke, du weißt doch, dass ich seit 10 Jahren bei den Anonymen Alkoholikern bin…“ Also, da bin ich dann eigentlich doch ganz froh, heute keine Party gemacht zu haben 😉 Denn Spaß und Frieden hätte ich da sicher nicht gehabt…

Und schon wieder bin ich geneigt zu schreiben: „Früher war alles besser!“

Wie war es denn früher und wie ist es heute auf Partys? Meine kleine Zeitreise:

(mehr …)